Home      Bücherhütte Wadern, An der Kirche 3, 66687 Wadern      Die Bücherhütte auf Facebook
Telefon 06871-921150, Fax 06871-921151
info@buecherhuette-wadern.de

Herbst - Zeit zum Lesen oder Vorlesen... oder vielleicht doch lieber Vorlesen lassen?

Am 25. Oktober gab es eine nette und erfolgreiche Kooperation mit und in der Stadtbibliothek hier in Wadern: Die saarländische Bestsellerautorin Deana Zinßmeister las aus „Das Pestzeichen” und „Sagenhaftes Saarland”.




Der historische Roman „Das Pestzeichen” der Autorin aus Heusweiler ist im September bei Goldmann erschienen und innerhalb dieser kurzen Zeit bereits in die dritte Auflage gegangen. Ein echter Erfolg für die Saarländerin! Insgesamt ist es bereits ihr fünfter bei Goldmann veröffentlichte Roman, sie erzählt darin vom Saarland gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges, von der Pest im Land und vom Phänomen der „Schatzsuche”.

Wie man es von ihr gewohnt ist, ist auch diese Schatzsuche mal wieder ein Thema, welches Deana Zinßmeister sorgfältig recherchiert hat, wie immer liegen den Schilderungen ihres neuen Romans auch diesmal wieder äußerst fundierte und akribisch durchgeführte Recherchen zugrunde. Und genau davon erzählt sie höchst interessant bei ihren Lesungen: Von den interviewten Historikern und all den anderen Recherchen, was sie alles „anstellt” und mit wem sie alles spricht, um an die gewünschten Informationen, Daten und Fakten zu kommen. Auch autobiographische Zusammenhänge gibt es zuhauf und manchmal auch Zufälle und Zufallsbegegnungen, die sich ihr anbieten und die sie in ihre Bücher einarbeitet.

Passend zum historischen Roman ist beim Saarbrücker Conte-Verlag gerade auch ein neuer "Zinßmeister" erschienen: „Sagenhaftes Saarland - Sagen und Mythen aus der Region”. Die Autorin erzählt bekannte saarländische Sagen in zeitgemäßer Sprache neu, auch hierin spiegelt sich ihre Liebe zur Heimat, zu den heimatlichen Traditionen und Sitten wider. Vom falschen Kuckuck von Mettlach über den geizigen Bäcker von Saarbrücken bis zur gruseligen Sage vom Maldix hat sie etliche Sagen behutsam modernisiert, auch aus dieser hübschen Sammlung fand eine Sage den Weg in die "Pestzeichen"-Lesung, und zwar deshalb, weil sie einen inhaltlichen Bezug zum Buch hat.

Fazit des gelungenen Abends: Deana Zinßmeister bot viel mehr als eine reine Lesung, es war vielmehr ein Rundum-Powerprogramm mit etlichen Einblicken in ein spannendes Autorinnen-Leben! Super war's - die Bude war voll und über 60 ZuhörerInnen erlebten einen kurzweiligen und spannenden Abend!