Home      Bücherhütte Wadern, An der Kirche 3, 66687 Wadern      Die Bücherhütte auf Facebook
Telefon 06871-921150, Fax 06871-921151
info@buecherhuette-wadern.de

Buchwoche 2014

Im September 2014 feierten wir zum elften Mal die Waderner Buchwoche...

... mit einer kulinarischer Lesung, einer Medienausstellung zum 1. Weltkrieg, zwei Literaturverfilmungen, der Buchvorstellung der neuen Hochwälder Geschichten und Gedichte, dem Weltkindertag, einer Lesenacht für Kinder, Lese-Wanderungen und, last not least, einer Mundart-Lesung der besonderen Art hier bei uns in der Bücherhütte.



Dienstags las also Patrik H. Feltes aus seinem Buch „annaschda gesaat” und aus diversen anderen seiner Quellen... Und davon hat er viele :-). Patrik hat als Journalist, Autor, Kulturwissenschaftler, Mundart-Preisträger im Saarland die Aktionen zum Welttag der Muttersprache am 21. Februar mit-initiiert. So war er prädestiniert, uns hier „Alltägliches und Nichtalltägliches in moselfränkischer Mundart” darzubringen. Es wurde sehr gemütlich, locker, interessant und Patrik hatte viel Freude mit seinem Publikum bei uns! Es gefiel ihm richtig gut. Und wir gaben ihm ein echtes Geheischnis und so wurde es, wie erwartet, heimelisch für alle Beteiligten. Nach der Lesung entwickelten sich viele interessante Gespräche bei einem sehr leckeren Snack (Danke, Conny & Anne!), es wurde reichlich spät (ein gutes Zeichen!) und ein Zuhörer schrieb uns am Tag danach: „sovill scheene Leit on schene Bicha of ämo” — genau so war's! O-Kommentar von Patrik Feltes: „Es war ein tolles Publikum in der Bücherhütte und die Gespräche waren ebenso faszinierend wie die Atmosphäre bei Euch!”







Samstags zuvor hatten wir einen rundum gelungenen kulinarischen Leseabend mit Thomas Krüger, der aus seinem ersten Krimi „Erwin, Mord und Ente” las, und Max Golumbeck, der für die passende Hintergrund- und Lese-Pausen-Musik sorgte. Die Haco-Küche bekochte die über 100 Gäste mit einem leckeren 3-Gänge-Menu, die Deko mit vielen Enten und Badewanne (!) war perfekt; alles sehr, sehr gelungen mit einem gut aufgelegten Autor — toll! Und wie fand er es? „Ich danke allen für die tolle Organisation! Und ich hoffe, ihr hattet Spaß und Spannung — mit Ente, Wanne und mir.”

Und am Donnerstag präsentierten wir den neuesten Band der „Hochwälder Geschichten & Gedichte — frisch aus der Feder 2014”. Diesmal zum Thema „scharf” — ein schwieriges Thema, so scheint es, denn wir hatten weniger Einsendungen als sonst, aber es waren genügend geeignete dabei, die unsre Jury ausgewählt hat und die nun in Buchform erschienen sind. Viele der Gewinner fanden den Weg ins Oettinger Schlösschen, sechs davon lasen ihre Beiträge vor und auch dies wurde ein feiner Abend; L.H. aus S. schrieb uns: „Es war klasse bei Euch” — tja, so isses!

Wieder alles gut gewesen, danke an alle Organisatoren und Mitmacher! Und nun freuen wir und aufs nächste Jahr, denn wie immer gilt: Nach der Buchwoche ist vor der Buchwoche...