Home      Bücherhütte Wadern, An der Kirche 3, 66687 Wadern      Die Bücherhütte auf Facebook
Telefon 06871-921150, Fax 06871-921151
info@buecherhuette-wadern.de

Herzlich willkommen bei der Bücherhütte, Ihrer Buchhandlung im Hochwald.

Auf diesen Seiten können Sie in aller Ruhe nach Büchern stöbern, sie bestellen und dann bei uns abholen. Hier erfahren Sie, wo Sie uns finden, und wer wir sind.

Wir bieten Ihnen alles rund ums Buch. In unserem Geschäft finden Sie immer eine spannende Auswahl, von Krimis und Reiseführern über Koch- und Sachbücher zu Romanen und Kinderbüchern. Kommen Sie doch mal rein, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Geöffnet haben wir Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr, sowie Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr.

Liebe Freundinnen und Freunde der Bücherhütte!

Wir freuen uns ÜBER unser zweites Literaturfestival „erLESEN — Literaturtage im Saarland”, richtig grandios war diese zweite Auflage unseres saarländischen Festivals vom 30. März bis 13. April. Hier finden Sie das komplette Programm im Flyer..











Unser absolutes Highlight: Bei uns in Wadern las die umwerfende Bestsellerautorin Nina George im wunderbaren Ambiente der Lichtspiele Wadern. Ein echter Glücksgriff, dass Nina George, weit über die Grenzen Deutschlands bekannt ist, uns spontan zugesagt hatte. Wir versprachen uns einiges von dem Abend und: Es kam noch besser, alle Erwartungen wurden übertroffen: Es wurde ein fantastisches Event in den ausverkauften Lichtspielen Wadern. Nina George war unglaublich präsent, gut gelaunt, eine echte Wucht. Die sympathische Autorin und Journalistin zog schauspielreif alle Register und agierte mit Stimme, Körper, Gesten, Mimik. Die Lichtspiele waren voll, 120 Literaturinteressierte waren quasi von der ersten Minute an begeistert. Das konnte man später unschwer an den langen Signier-Schlangen, sowohl in der Pause als auch zum Ende der Veranstaltung, erkennen. Und auch das Schlange stehen erforderte ordentlich Geduld, sie sprach mit allen ausführlich, ließ Photos machen und strahlte den ganzen Abend eine Energie und Fröhlichkeit aus, die ihresgleichen sucht. Ein sehr gutes Zeichen war, dass auch zwei bekannte saarländische Autorinnen-Kolleginnen gekommen waren: Angelika Lauriel alias Laura Albers und Deana Zinßmeister fanden es so spannend, Nina George in ihrer Heimat begrüßen zu können, dass sie unabhängig voneinander anreisten. Und die Lesung im Waderner Kino in vollen Zügen genossen. Ebenfalls vertreten waren etliche Buchhandels-Kolleginnen, sie lobten unisono die tolle Kino-Location, das Event und vor allem Nina George. Sie war aber auch so nett, charismatisch, offen, spontan, witzig, dramatisch, einfach gut. Sie ist eine tolle Persönlichkeit und lieferte eine grandiose Show. Als ihr während des Lesens versehentlich ein Glas aus ihrer Brille fiel, integrierte sie das Malheur ohne jedes Zögern in ihren Lesetext: „und sie dachte, wieso fällt mir jetzt ein Glas aus der Brille” und trug ihre restliche Textpassage einfach frei vor. Sie war spontan witzig, manches Mal schüttelte es ihr Publikum vor Lachen, dann wurde sie dramatisch und man hätte eine Stecknadel zu Boden fallen hören können. Sie bezog die Buchhändlerinnen und Autorinnen im Publikum in ihre Performance ein, sie befragte das Publikum, bot gar einen kleinen Tango-Kurs an, ihren Lieblingstanz Tango Argentina, da sich aber niemand so recht traute, wurde dieser dann erst nach Ende der Veranstaltung im engsten Kreis in die Tat umgesetzt.

Bestes Zeichen für das anhaltende Interesse war der Schluss der Lesung. Die Autorin war fertig und Buchhändlerin Beatrice Schmitt bedankte sich, verabschiedete sie als Gastgeberin unter donnerndem Applaus, danach auch das Publikum und — alle blieben sitzen. Sie wollten wohl einfach noch ein wenig zuhören und genießen, so hatte Nina George ein Einsehen und beschloss mit einer ausgiebigen Frage-Antwort-Runde den extrem gelungenen Abend.

Deana Zinßmeister, selbst eine höchst versierte Autorin und Leserin, lobte auf ihrer facebook-Seite: „Das war nicht nur eine Lesung! Das war ganz großes Kino! Ein grandioser Abend! Chapeau, liebe Nina George!” Und Angelika Lauriel, ebenfalls mit beträchtlicher eigener Lesungserfahrung, schrieb: „Ein unglaublicher Abend, der mich so berührt hat, dass ich es erst mal setzen lassen musste. Nina George ist für mich die größte lebende Schriftstellerin. Dieser Lesungsabend (”Die Schönheit der Nacht”) hat das alles nochmals bestätigt.”

Bemerkenswert: Die Leserin mit der weitesten Anreise, aus Oldenburg, hatte extra einen Kurzurlaub im Saarland gebucht, um dabei sein zu können. Sie bedankte sich in der Bücherhütte am nächsten Tag: „Vielen lieben Dank für einen großartigen Abend und ein klasse Wochenende bei euch. Das ist so schön rund gelaufen und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das war für mich großes Kino in herzlich liebenswerter Gesellschaft.” Sie hatte das Glück, an diesem Tag bei ihrem Abschiedsbesuch in der Bücherhütte zufällig auf Nina George persönlich zu treffen. So bekam sie ihr tags zuvor verpasstes Photo mit der Autorin doch noch. Die Krönung einer perfekten Stippvisite im Saarland!

Bei uns in der Bücherhütte herrscht seither große Begeisterung, dass diese so aktive und interessante Persönlichkeit mit größtem Engagement für Autorinnen und Autoren, für Frauen und gegen Rechts on top auch noch so sympathisch ist. Wadern war an diesem erLESEN-Freitag-Abend jedenfalls komplett in ihrem Bann. Eine wirklich wunderbare Lesung bei erLESEN, ausverkauft, obwohl zur gleichen Zeit auch in Merzig gelesen wurde — ebenfalls ausverkauft! erLESEN in der zweiten Auflage scheint richtig im Saarland angekommen und aufgenommen zu sein: Super Schul-Lesungen der Buchhändlerinnen Hahn, Gode, Treib und Rote Zora (Limbach, Blieskastel, Lebach und Merzig) mit Valija Zinck, die Eröffnung mit Anne Gesthuysen war sehr gelungen, Arno Strobel war ausverkauft, María Cecilia Barbetta ein Feuerwerk an Charme, toll interviewt von Tilla Fuchs in Illingen, im Drachenwinkel war Tsokos ausverkauft, Frank Meyer in Uchtelfangen mit voller Hütte und ausgesprochen unterhaltsam, ein zweimal ausverkaufter Poetry Slam... und und und... und zum Schluß noch eine phänomenale Karin Duve in Neunkirchen (Bücher König), ausverkauft, sowie die frischgebackene Preis-der-Leipziger-Buchmesse-Gewinnerin Anke Stelling in Limbach (mehr als ein Ersatz für den erkrankten Daniel Speck für die Buchhandlung Hahn), ausverkauft... Das ist alles sowas von klasse!!! Eine großartige Leistung des Saarländischen Buchhandels und der Verlage mit toller Unterstützung von Externen wie SR2, SZ, KuMi u.a. Klasse Orga-Team-Arbeit das ganze Jahr über, ein großes Lob an meine lieben Mit-Orga-Menschen Andreas, Anke, Brigitte, Jasmin, Kurt, Peter, Stefan, Steffi, es grüßt euch alle: Beatrice.

Und jetzt geht's weiter...

Am 14. April ist bereits Palmsonntag und damit Kunstroute-Wadern-Sonntag, Karin Eberhardt mit ihrer aufwendigen und kleinteiligen und dekorativen Stick-Kunst wird bei uns in der Bücherhütte zu Gast sein, wir sind sehr gespannt auf ihre neuen Werke! Und ganz passend hat der Saarländische Rundfunk gerade in „Wir im Saarland — Saar nur!” einen Beitrag über Karins Moderne Stickkunst gezeigt. Und danach ist bald schon der Welttag des Buches am 23. April mit Millionen (oder so) Klassenbesuchen bei uns in der Bücherhütte.

Am Freitag, 10. Mai, veranstalten wir, weil der erste Bücher-Vorstell-Abend so gut von Ihnen aufgenommen wurde, einen zweiten Bücher-Vorstell-Abend zum Entdecken und Wiederentdecken. Wir stellen Ihnen in gemütlicher Atmosphäre unsre Lieblinge (nicht nur) aus den Frühjahrs-Programmen der Verlage vor. Arbeitstitel: Wine, Crime & More.

Und im Herbst feiern wir vom 6. bis 15. September die Waderner Buchwoche, zur kulinarischen Lesung haben wir bereits die Zusage von DEM Powerpaket, der unglaublich mitreißenden Isabella Archan. Wir freuen uns auf den 7. September und ihren „Neuen”: „Die Alpen sehen und sterben”.

Was dann noch bleibt? Die „Woche unabhängiger Buchhandlungen” WUB im November mit neuen Ideen, dazwischen vielleicht noch das Eine oder Andere; und dann nur noch Weihnachten und Silvester... :) Alle Infos zu gegebener Zeit hier.



Klaus Brabänder: „Dreierpack”

Kurz vor erLESEN feierten wir noch eine „Après-Premiere” mit einem guten, alten Bekannten: Klaus Brabänder las aus „Dreierpack”, am Abend zuvor war die echte Premiere in Neunkirchen. Es wurde ein sehr entspannter und kurzweiliger Abend bei uns in der Bücherhütte mit ihm und seiner „Tonfee” Marion. Mit (wie immer) netten und aufmerksamen Gästen. Und wie immer mit leckerem Catering und ausführlichem Austausch danach... Das kam beides klasse an! Dankeschön an alle Gäste fürs Dabeisein und für ihre Begeisterung!

Harry Potter Abend

Auch der Einstieg ins Jahr 2019 mit dem Harry Potter Abend war besonders.


Früh im Jahr (weil vor Weihnachten einfach kein Platz mehr dafür war) ging es los mit unseren „Harry-Potter-Abenden für Fortgeschrittene ab 12”. Inzwischen sind wir bereits im dritten Jahr mit dieser anfangs einmalig geplanten „Geschichte”. — Einmal! — Falsch gedacht, denn das Interesse wird größer statt kleiner. Und so wie es aussieht, gehen auch die Themen niemals aus. Diesmal ging es — definitiv wieder für Fortgeschrittene — um die Häuser, Draco, den See, Miss Norris und warum der Sprechende Hut Hermine eigentlich nicht nach Ravenclaw schickte. Wir hatten: Bestens informierte TeilnehmerInnen und großes Interesse — mehr als Teilnahmemöglichkeiten :-( — und bemerkenswerte Konzentration aufs HP-Thema und leckeres Essen und exklusives Equipment... ;)

Wir werden zum nächsten HP-Abend per Newsletter einladen, um alle gemeinsam zu erreichen — bei Interesse daran: Bitte e-mail an buecherhuette@online.de.

Ein Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen

Was gibt's sonst zu berichten? Wir können auf Anfrage gerne einen Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen schicken... er reist dann schön durch die Kindergärten der näheren Umgebung. Die interessierten Kigas und Kitas erhalten den vom Oetinger- und Ravensburger-Verlag zusammengestellten Koffer kostenlos von uns und können ihn eine Weile behalten. Er enthält eine tolle Mischung aus Bilder- und Vorlesebüchern, Sachbüchern, Hörbüchern und Spielen, in die reingeschaut und die ausprobiert werden können. Viele Mitmachmöglichkeiten laden ein, mit medialer Vielfalt zu experimentieren. Dazu gibt es Materialien und umfangreiche Projektvorschläge, die ErzieherInnen bei der Umsetzung helfen. Falls wir auch Ihr Interesse geweckt haben, kommen Sie gerne auf uns zu, um einen Termin zu vereinbaren!

Viele Mitmachmöglichkeiten laden ein, mit medialer Vielfalt zu experimentieren. Dazu gibt es Materialien und umfangreiche Projektvorschläge, die ErzieherInnen bei der Umsetzung helfen. Falls wir auch Ihr Interesse geweckt haben, kommen Sie gerne auf uns zu, um einen Termin zu vereinbaren!

Geburtstags-Kiste

Diese Idee kommt vor allem bei Kindern gut an! Denn bei uns im Laden könnt Ihr Euch und können Sie sich eine persönliche Geburtstags-Kiste zusammenstellen! Weil doch jedes Jahr alle einem die gleiche Frage vorm Geburtstag stellen: „Was wünschst du dir?” Ganz einfache Lösung: Sie kommen zu uns, wir helfen beim Aussuchen, wenn Sie möchten, dann packen wir zusammen Ihre Geburtstagskiste und zum Schluß müssen Sie nur noch Ihren Freunden Bescheid sagen. Gute Idee? Wir kriegen jedenfalls gute Rückmeldungen darauf :). Ist doch echt was, wenn man genau die Bücher geschenkt kriegt, die man sich wirklich wünscht. :)

Rückblick


Und sonst?

  • Bei uns können Sie den Waderner Taler einlösen.
  • Wir sind Vorverkausstelle für Ticket Regional und Pro Ticket mit vielen Konzertkarten für die Region Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg und auch mal überregional — fragen Sie uns einfach!
  • Dem aufmerksamen Auge wird er nicht entgangen sein — der „Gefällt mir” Knopf in der Titelzeile. Wir haben nun auch eine Facebookseite, auf der wir noch engeren Kontakt zu Ihnen halten!
  • Hier finden Sie unsere gesammelten Leseempfehlungen... viel Spaß!
  • Hier finden Sie Texte und Bilder zu einigen unserer bisherigen Veranstaltungen und Informationen zu kommenden.

Aktuelle Tipps

Michael Römling: Pandolfo. Dieser farbenprächtige historische Roman entführt den Leser in die Zeit Mailands um 1493. Pandolfo wird schwer verletzt — mit nachfolgendem... (mehr lesen)
Dolores Redondo: Alles was ich dir geben will. Als der Schriftsteller Manuel Ortigosa erfährt dass sein Ehemann Alvaro bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, reist er sofort nach Galicien. Dort stellt sich heraus, dass Alvaro seit Jahren ein Doppelleben geführt hat. Zusammen mit... (mehr lesen)
Peggy Mädler: Wohin wir gehen. Ich bin sehr beeindruckt von diesem schlicht wirkenden, höchst sparsam und doch absolut treffend erzählten Roman: Peggy Mädler entwirft gekonnt zwei Familiengeschichten, erzählt vom Gehen und vom Bleiben, vom... (mehr lesen)
Sophie Passmann: Alte weiße Männer. Ein Schlichtungsversuch. Eine sehr, sehr junge Bloggerin, in Gesprächen mit alten, weißen Männern über das Thema, ob sie wohl alte weiße Männer seien. Ganz schön... (mehr lesen)
Don Zolidis: Dies ist keine Liebesgeschichte. Eine wirklich besondere Liebesgeschichte für alle ab 14 Jahren. Amy und Craig sind ein Paar. Oder auch mal nicht. (mehr lesen)
Romy Hausmann: Liebes Kind. Super spannendes Thriller-Debüt einer jungen deutschen Autorin.
Klaus Brabänder: Dreierpack, der sechste Saarland-Krimi von Klaus Brabänder, handelt von Josch Schaums (Un)Ruhestand, teuren Autos und Klamotten (was für Männer *und* für Frauen!) (voll das Klischee ;) ), dazu massig... (mehr lesen)
Graham Norton: Eine irische Familiengeschichte ist nicht die Fortsetzung des „Irischen Dorfpolizisten”, sondern ein „echter” Roman, eine irische Familiengeschichte, die zwischen den USA und Irland pendelt, zwischen... (mehr lesen)
Hank Green: Ein wirklich erstaunliches Ding. Sehr cooler, locker und packend erzählter Social-Media-Roman für jung(geblieben)e Leser. Der Autor ist der Bruder von John... (mehr lesen)
Joe Fischler: Der Tote im Schnitzelparadies. Der Auftakt um den strafversetzten und stets unglücklich verliebten Inspektor Arno Bussi steigt gleich mit einer Leiche in der Gefriertruhe... (mehr lesen)
Robert Seethaler: Der Trafikant. In unserem Lesekreis waren wir uns einig, dass Der Trafikant ein toller Roman ist und eine hervorragende Schullektüre... (mehr lesen)
David Arnold: Herzdenker. Ein sehr besonderes Buch für jugendliche Leser. Victor hat eine äußerst seltene Krankheit: Das Möbius-Syndrom zeigt sich bei ihm so, dass er keine... (mehr lesen)
Michael Robotham: Die andere Frau. Ein neuer Fall für Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz, es ist bereits Band 11. Diesmal ist Joes Familie... (mehr lesen)
Sybil Gräfin Schönfeldt: Kochbuch für die kleine alte Frau. So ein wunderbares Büchlein, eigentlich mehr eine Sammlung von netten Erinnerungen mit Kochanregungen als ein „Kochbuch”, doch klar, es sind auch Rezepte drin, u.a. ist überraschenderweise Oma K***s Quark-Blätterteig-Rezept... (mehr lesen)
Fred Vargas: Der Zorn der Einsiedlerin. Klasse, diese Krimis der wunderbaren Fred Vargas (Ihr Pseudonym entstand übrigens aus der Abkürzung ihres Vornamens und der „barfüßigen... (mehr lesen)
Fred Vargas: Das barmherzige Fallbeil. Auch in diesem Roman löst Adamsberg seinen Fall mit Intuition *und* Können! Und nebenbei... (mehr lesen)
Anne Gesthuysen: Mädelsabend. Das alte Ehepaar Ruth und Walter landet im Altenheim wegen eines Sturzes der Frau, doch er mag dort keinesfalls bleiben, sie fühlt sich pudelwohl. Und ihre Enkelin... (mehr lesen)
Ben Guterson & Chloe Bristol (Illustratorin): Winterhaus. Stimmungsvoll illustriert, vor allem das Cover im Zusammenspiel mit dem Schutzumschlag ist wunderschön und... (mehr lesen)
Markus Imbsweiler: Achtundachtzig. Ramstein — ist tatsächlich schon über 30 Jahre her — und Marcus Imbsweiler erinnert sich, bzw. er lässt ein paar Menschen... (mehr lesen)
Kim Forester: Clans von Cavallon, Bd. 1: Der Zorn des Pegasus. In der Freien Stadt im Norden leben die Clans von Cavallon, gebildete Zentauren, Kelpies, Einhörner und Menschen in Frieden und Eintracht miteinander. Sam Quicksilver, der Sohn eines Goldschmieds, freut... (mehr lesen)
Julie Cohen: Das geheime Glück. Robbie und Emily leben in großer Liebe und einer wunderbaren Ehe miteinander. Doch an diesem Morgen tut Robbie etwas, was Emily... (mehr lesen)
Dörte Hansen: Mittagsstunde. Der erste Roman von Dörte Hansen, „Altes Land”, wurde völlig zu Recht Gewinner des Preises unabhängiger Buchhandlungen. Und ich fand ihn klasse. Und nun... (mehr lesen)
Elizabeth Strout: Alles ist möglich. Literarische Einblicke in Lebensläufe von Menschen im kleinen Städtchen Amgash im Mittleren Westen der USA. Erzählt von der Pulitzerpreisträgerin, die ich schon... (mehr lesen)
Graham Norton: Ein irischer Dorfpolizist. Graham Nortons Dorfpolizist Sergeant Collins ist erstmal ein Anti-Held, weil er sehr, sehr dick ist, nicht wirklich... (mehr lesen)
Unser 300. Tipp:
Derek B. Miller: Sigrid Ødegårds Reise nach Amerika. Eine Nebenfigur des Millers ersten Roman wird zur Protagonistin: Sigrid, Polizistin und Chefinspektorin in Norwegen, hat im Dienst einen Menschen erschossen, kommt darüber... (mehr lesen)