Home      Bücherhütte Wadern, An der Kirche 3, 66687 Wadern     
Telefon 06871-921150, Fax 06871-921151
info@buecherhuette-wadern.de

Herzlich willkommen bei der Bücherhütte, Ihrer Buchhandlung im Hochwald.

Auf diesen Seiten können Sie in aller Ruhe nach Büchern stöbern, sie bestellen und dann bei uns abholen. Hier erfahren Sie, wo Sie uns finden, und wer wir sind.

Wir bieten Ihnen alles rund ums Buch. In unserem Geschäft finden Sie immer eine spannende Auswahl, von Krimis und Reiseführern über Koch- und Sachbücher zu Romanen und Kinderbüchern. Kommen Sie doch mal rein, wir freuen uns auf Ihren Besuch. Geöffnet haben wir Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr, sowie Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr.

Liebe Freundinnen und Freunde der Bücherhütte!

Neulich in Wadern — vier mutige Mädels trugen ihre selbst geschriebenen Texte vor Publikum vor. Bemerkenswert unterschiedlich, mit tollen Ideen, mal spannend, auch mal lustig, oft dramatisch. Das Publikum ging mit, beklatschte jede ausgiebig und war hinterher bei allen vieren gespannt, wie es weitergehen, wie sie ihre Geschichten weiterschreiben würden. Ein sehr gutes Zeichen! Wie war es zu dieser besonderen Vorstellung von Texten gekommen?

Beim Schreibworkshop während der Waderner Buchwoche ging es los! Da entstanden einige gute Ideen und auch Texte. Er fand in der Stadtbibliothek statt, unter der Leitung der Schreibtrainerin Christine Sinnwell-Backes. An den vorgelesenen Texten muss zum Teil nur noch ein klein wenig gefeilt werden, dann haben wir hier schon einige Preisträgerinnen für die nächste Buchveröffentlichung unseres neuen Schreibwettbewerbs „ich bin raus”. Einsendeschluss ist der 31. März 2020.


Bis dahin wollen die Mädels sogar erklärterweise jede noch zwei weitere Texte schreiben, vielleicht sogar was in einem neuen Genre. Na dann, auf geht's, auch an alle anderen, die mögen, wir freuen uns über möglichst viele Teilnehmer am neuen Schreibwettbewerb. Mitmachen! Infos gibt's hier.

Und jetzt? Im November lud der deutsche unabhängige Buchhandel traditionell zur Woche unabhängiger Buchhandlungen ein, Ende November dann unser Büchervorstellabend, und... Weihnachten ist's!

Woche unabhängiger Buchhandlungen




Wir waren natürlich dabei, machten wieder mit, in diesem Jahr mit einer Bannalec-Lesung, das war ein „Bretonischer Abend”, und mit einem „Saarländischen AutorInnenabend”. Hat wieder viel Spass gemacht!

Wir präsentierten also eine Lesung aus „Bretonisches Vermächtnis” von Bannalec! Wie das ging, bei einem Autor, der unter Pseudonym schreibt? Einfach so: Raphael Pfaff, Buchhändler und langjähriger Verlagsvertreter, unter anderem für KiWi, macht seit Jahren aus Texten seiner Lieblingsbücher Promo-CDs. Und las und moderierte immer häufiger auf Veranstaltungen, eben auch aus Bannalec-Krimis. Und absolvierte zwischendurch eine professionelle Sprecherausbildung.

Und: Er war jetzt erneut bereit fürs Saarland, denn er ist auf Lese- statt Vertreter-Reise. Wir kümmerten uns um die bretonischen Snacks und freuten uns auf Raphael, der Bannalec las.

Und Raphael verlangte seinem Publikum ganz schön was ab, eine Dreiviertelstunde vor der lukullischen Pause, eine Dreiviertelstunde danach, was soll ich sagen, die Gäste und wir waren begeistert :) — seine sonore Stimme, seine Textauswahl, sein guter Lesestil, Klasse.

Und nicht zu vergessen, die bretonischen Köstlichkeiten, fanden großen Beifall, und machten in der kommunikativen Pause bereit für den zweiten Teil. Sogar signieren mußte der „Meister”, passte also alles ausgesprochen gut!





Tags drauf waren dann saarländische Autorinnen und Autoren zu Gast bei uns in der Bücherhütte — sie stellten ihre Werke in kurzen Lesungen vor. Dabei waren Helga Koster, Petra Auernhammer, Daniela Ewen, Karin Klee und Marion Demme-Zech sowie Erwin Gisch und Frank P. Meyer.

Ein Super Team — und es wurden sehr unterschiedliche Texte vorgetragen, Lyrik und Prosa, ernst und witzig, nachdenklich und dramatisch genauso wie locker und amüsant, die Gäste waren beeindruckt von dieser Bandbreite. O-Ton: „Ich wußte gar nicht, dass wir so viele gute Autoren im Saarland haben!”

Wirklich ein sehr gelungener Abend, der bei Lyoner, Flutes, Senf und Stubbis noch richtig lange andauerte. Klar, man hatte viel zu fragen und sich gegenseitig viel zu erzählen. Schön! Eine Wiederauflage ist höchst wahrscheinlich und die Interessentenliste jetzt schon länger als überhaupt Platz auf der Bühne ist... Vielleicht findet sich die eine oder der andere ja dann sogar auf der „anderen Seite”, also im Publikum. Ganz unvorstellbar scheint das nicht, es war für alle nämlich richtig gut und gemütlich.

Was für eine tolle Fortsetzung der erfolgreichen Premiere unseres Autorensamstag bei der WUB im letzten Jahr. Da übernahmen zwei Autoren unseren Job im Laden. Hinzu kamen kurzfristig und spontan fünf weitere Autorinnen und Autoren, die auf Wunsch signierten, sich gemütlich mit KundInnen und miteinander unterhielten. Es gab spontan eine Kurzlesung und der Tag wurde insgesamt richtig schön — und diesmal wieder... vielen Dank!

16. Waderner Buchwoche



Die schon 16. (!) Waderner Buchwoche vom 6. bis 16. September hatte außer dem Schreibwettbewerb (siehe oben) sehr, sehr viel zu bieten, unter anderem die unglaublich mitreißende Autorin und Schauspielerin Isabella Archan und DEN Eifel-Krimi-Autor und Verleger Ralf Kramp. Dazu Im Programm: Laternenwanderungen für Erwachsene und Kinder, die Büchereiübernachtung, Literaturverfilmungen, der Bücherflohmarkt und noch ein paar Programmpunkte mehr. Hier gibt es die Programmübersicht zum nachschlagen.

Aber nun lassen wir diese Woche mit ein paar schönen Photos Revue passieren:

Die Kulinarische Lesung mit Isabella Archan, mit Musik (Saxophon/Klarinette) von Reiner Kuttenberger, in den Lichtspielen Wadern wurde mal wieder ein unglaublicher Abend. Isabella kam, spielte und begeisterte mit Lesepassagen, schauspielerischen Einlagen und mörderischen Phantasiereisen. Eine richtig gute Autorin mit echter Bühnenpräsenz, eine mitreißende Schauspielerin. Weit über hundert Gäste gingen im Waderner Kino begeistert mit, wurden mucksmäuschenstill bei den spannenden Passagen, kamen aus dem Lachen fast nicht mehr raus während der witzigen...



Dazu das passende, österreichisch angehauchte Fingerfood-Catering der Firma Diel, in den Pausen ausgewählte Saxophon- und Klarinetten-Klänge von Reiner Kuttenberger — alles hat auf das Feinste gepasst, schon der erste Rundgang in der Pause brachte dermaßen viele euphorische Rückmeldungen... Ein großartiger Erfolg mal wieder, unsere gemeinsame kulinarische Lesung bei der Waderner Buchwoche. Ein großes Danke ans Kulturamt der Stadt Wadern und die Filmfreunde der Lichtspiele Wadern!

Ausverkauft war die saarländische Herbie-Feldmann-Krimi-Premiere von „Mord mit Eifelblick” mit Ralf Kramp bei uns in der Bücherhütte. Es war ein köstlicher Abend mit Ralf. Und mit Herbie und Julius. Und mit Agamemnon. Ernste und kriminell spannende Töne, locker-amüsante Passagen, Lachsalven-provozierende Stellen, auch er hat es raus, wie man schreibt und wie man vorträgt!

Alle haben den Abend sehr genossen, natürlich auch seine neueste Kurzgeschichte, ganz zu schweigen von seiner anderen, ganz besonderen Zugabe — der Welturaufführung von „Die Stille vor dem Wahnsinn” aus unserem Jubiläums-Büchlein „Jetzt schlägt's 20!” — das war grandios!!


Und dann haben wir ja jetzt schon ein paar Jahren diese „magische” Tradition in der Bücherhütte: die regelmäßigen Harry-Potter-Abende. Und zu dieser Buchwoche haben wir den Harry-Potter-Abend mal offen gestaltet.

Eingefleischte Harry-Potter-Fans, die sich seit Jahren regelmäßig bei uns zum Diskutieren, zum Lesen, zum Arbeiten und Reden über das Harry-Potter-Universum treffen, haben sich diesmal vorbereitet, um neue Fans zu begrüßen. Am Buchwochen-Mittwoch haben sie Gespräche und Diskussionen zum Thema „Freundschaft bei Harry Potter” angeregt. Und zauberhafte Snacks und magische Erfrischungen vorbereitet. Das wurde ein cooler Abend... und lecker! Und man sieht es, manch schönes, neues „Equipment” war dabei.

Die Märchenabend-Premiere war auch richtig gut, dieser Abend bei uns mit der Märchenerzählerin Rosina Wastl kam richtig prima bei allen an! Manch schöne Märchen haben die Teilnehmer kennengelernt und wiederentdeckt, sie wurden mit meditativen Harfenklänge verwöhnt, sogar zur Märchentheorie konnte man was lernen, es gab viele intensive Gespräche danach und ehrliche Freude bei einigen, die dabei waren, dass wir dieses Angebot gemacht hatten. Prima! Könnte dann ja mal wiederholt werden... :-)

Danach stand der Laden erst einmal zwei Wochen im Zeichen der Heimat, zuerst gab's den Heimatshop und direkt danach die Regionalbuchtage, wir präsentierten im Schaufenster und auf unserem Aktionstisch Autorinnen und Autoren und Verlage aus der Region.

Ein Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen

Was gibt's sonst zu berichten? Wir haben einen Kindergarten-Lesekoffer auf Reisen geschickt... er reiste also durch einige Kindergärten der näheren Umgebung. Diese haben den vom Oetinger- und Ravensburger-Verlag zusammengestellten Koffer kostenlos von uns gekriegt und durften ihn eine Weile behalten. Er enthält eine tolle Mischung aus Bilder- und Vorlesebüchern, Sachbüchern, Hörbüchern und Spielen, in die reingeschaut und die ausprobiert werden können. Viele Mitmachmöglichkeiten laden ein, mit medialer Vielfalt zu experimentieren. Dazu gibt es Materialien und umfangreiche Projektvorschläge, die ErzieherInnen bei der Umsetzung helfen. Kam gut an, wird später mal wiederholt! Bei Interesse gerne schon mal vormerken lassen!

Geburtstags-Kiste

Diese Idee kommt vor allem bei Kindern gut an! Denn bei uns im Laden könnt Ihr Euch und können Sie sich eine persönliche Geburtstags-Kiste zusammenstellen! Weil doch jedes Jahr alle einem die gleiche Frage vorm Geburtstag stellen: „Was wünschst du dir?” Ganz einfache Lösung: Sie kommen zu uns, wir helfen beim Aussuchen, wenn Sie möchten, dann packen wir zusammen Ihre Geburtstagskiste und zum Schluß müssen Sie nur noch Ihren Freunden Bescheid sagen. Gute Idee? Wir kriegen jedenfalls gute Rückmeldungen darauf :). Ist doch echt was, wenn man genau die Bücher geschenkt kriegt, die man sich wirklich wünscht. :)

Rückblick

  • Wie seit Jahren hatten wir zum Welttag des Buches viele aufmerksame Klassen zu Gast, mit Stadt-Rallye mit Quiz, vielen Fragen und Antworten zu Büchern, zum Lesen, zu Buchpreisen, vielen Bildern und und und.
  • Anfang Mai haben wir nach dem großen Erfolg im Vorjahr zu einem zweiten Abend zum „Entdecken und Wiederentdecken” eingeladen. Wieder hieß es lesen, noch mehr lesen, aussuchen, verwerfen, Inhalt zusammenfassen, Lesestellen ausgucken und... hier gibt es mehr und auch unsere Empfehlungen.
  • Am 14. April war Kunstroute-Wadern-Sonntag, Karin Eberhardt mit ihrer aufwendigen und kleinteiligen und dekorativen Stick-Kunst war bei uns in der Bücherhütte zu Gast!
  • Vom 30. März bis 13. April gab es unser zweites Literaturfestival „erLESEN — Literaturtage im Saarland”. Richtig grandios war diese zweite Auflage unseres saarländischen Festivals, und hier können Sie viel dazu lesen und sehen!
Berichte und oft auch Bilder von früheren Veranstaltungen finden Sie hier.


Und sonst?

  • Bei uns können Sie den Waderner Taler einlösen.
  • Wir sind Vorverkausstelle für Ticket Regional und Pro Ticket mit vielen Konzertkarten für die Region Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg und auch mal überregional — fragen Sie uns einfach!
  • Schon seit einer Weile haben wir auch eine Facebookseite, wo Sie viele weitere Bilder und Texte finden!
  • Hier finden Sie unsere gesammelten Leseempfehlungen... viel Spaß!
  • Hier finden Sie Texte und Bilder zu einigen unserer bisherigen Veranstaltungen und Informationen zu kommenden.

Aktuelle Tipps

Dirk Stermann hat mit Der Hammer einen mitreißenden Roman zur Zeit des Biedermeier, Napoleons und Metternich geschrieben. Der junge Josef Hammer wird um 1800 an den Wiener Hof als Sprachknabe gesandt. Als Dolmetscher für... (mehr lesen)
Der Gesang der Flußkrebse von Delia Owens ist eine atmosphärische Kriminalgeschichte über Kya, eine junge Frau, die allein... (mehr lesen)
Evan fühlt sich als Loser und muss auf Empfehlung seines Therapeuten Briefe an sich selbst schreiben, die natürlich mit Dear Evan Hansen beginnen. Die Geschichte von Val Emmich ist eine wirklich sehr gelungene Umsetzung des Musicalerfolgs. Einer der Briefe landet in der Hand von... (mehr lesen)
Nina George hat mit Südlichter einen wunderbar poetischen „Spin-off” zu ihrem Weltbestseller „Lavendelzimmer” geschrieben. Es ist — endlich veröffentlicht — das Lieblingsbuch des Buchhändler-Apotheker-Mediziners Jean Perdu, den wir aus dem „Lavendelzimmer” kennen.... (mehr lesen)
In ihrem Buch Lavendelzimmer erzählt Nina George von eben diesem Jean Perdu, seiner „literarischen Apotheke”, und seinem eigenen Leiden... (mehr lesen)
Der erste Roman des beliebten Schauspielers Matthias Brandt — Blackbird— ist ein fulminanter Coming of Age Roman! (mehr lesen)
Über Dror Mishanis Krimi Drei soll man nicht mehr sagen, sagt der Autor, denn... (mehr lesen)
Eine Frau auf einem Dach, bereit zum Springen. Simone Lapperts Der Sprung erzählt aus verschiedenen Perspektiven... (mehr lesen)
Lesen Sie über „unser” Leben im Tagebuch eines Buchhändlers von Shaun Bythell. Herrlich, dieses Tagebuch! Zwar für Nicht-BuchhändlerInnen anfangs sicher... (mehr lesen)
Die kleinen Geheimnisse der Frauen von Beatriz Williams ist einmal nicht mit ihren anderen Werken verknüpf. Dieser in der High Society der zwanziger Jahre angesiedelte Roman.... (mehr lesen)
Kazuo Ishiguros Als wir Waisen waren ist sicher kein neues Buch, aber immer wieder lesesnwert. Wir haben es für unseren Lesekreis ausgesucht und... (mehr lesen)
In Alex North: Der Kinderflüsterer zieht Tom nach dem plötzlichen Tod seiner Frau mit seinem kleinen Sohn in eine neue Stadt — Featherbank. Hier will er neu anfangen und alles vergessen... (mehr lesen)
Rob Hart: Der Store erzählt vom weltgrößten Online Store „Cloud”, wo sich Paxton und Zinnia kennenlernen. Bald kommen sich beide... (mehr lesen)
Die junge Künstlerin und Mutter Alexandra verschwindet in Natasha Bell: Alexandra. Als ihre blutige Kleidung gefunden wird, ermittelt die Polizei. Aber Alexandra... (mehr lesen)
Mitzi wird in Isabella Archans Die Alpen sehen und sterben Tatzeugin eines Auftragsmordes. Sie kann den Täter nicht richtig erkennen, er hingegen... (mehr lesen)
Alina Bronsky schreibt in Der Zopf meiner Großmutter mit feinem Humor und ganz viel Liebe fürs Detail über eine Patchwork-Familie der ganz besonderen Art... (mehr lesen)
Nelly Möhle hat mit Der Zaubergarten. Geheimnisse sind blau eine schöne „Geheimer-Garten”-Geschichte geschaffen mit witzigen Ideen zu wundertätigen Pflanze und vor allem wunderschönen Ilustrationen von Eva Schöffmann-Davidov. (Mehr lesen)
Die junge Studentin Julie wird in Katrine Engbergs Krokodilwächter ermordet. Wurde sie wirklich nach einer Romanvorlage getötet? (Mehr lesen)
Sherlock Holmes und Dr. Watson könnten für C. L. Polks Witchmark – Die Spur der Toten Pate gestanden haben. Miles Singer und Tristan Hunter, zwei Ermittler nicht... (Mehr lesen)
Herrlich verrückt mit schwarzem Humor ist Frank Goldammers Großes Sommertheater. Die Geschichte spielt an der Ostsee und handelt von einer Familie, die... (Mehr lesen)
Seinen sechsten Saarland-Krimi, Dreierpack, hat Klaus Brabänder bereits persönlich vorgestellt bei uns in der Bücherhütte — im Rahmen eines unterhaltsamen und kurzweiligen Lese-Abends. Worum es geht im Buch... (Mehr lesen)
In unserem Lesekreis waren wir uns einig, dass Der Trafikant von Robert Seethaler ein toller Roman ist und eine hervorragende Schullektüre... (mehr lesen)
Herzdenker von David Arnold ist ein sehr besonderes Buch für jugendliche Leser. Victor hat eine äußerst seltene Krankheit: Das Möbius-Syndrom zeigt sich bei ihm so, dass er keine... (mehr lesen)
Sybil Gräfin Schönfeldts Kochbuch für die kleine alte Frau ist ein wunderbares Büchlein, eigentlich mehr eine Sammlung von netten Erinnerungen mit Kochanregungen als ein „Kochbuch”, doch klar, es sind auch Rezepte drin, u.a. ist überraschenderweise Oma K***s Quark-Blätterteig-Rezept... (mehr lesen)
Ramstein — ist tatsächlich schon über 30 Jahre her — und Markus Imbsweiler erinnert sich in Achtundachtzig, bzw. er lässt ein paar Menschen... (mehr lesen)
Ben Gutersons Winterhaus ist stimmungsvoll illustriert von Chloe Bristol. Vor allem das Cover im Zusammenspiel mit dem Schutzumschlag ist wunderschön und... (mehr lesen)
In Daniela Krien: Die Liebe im Ernstfall lernt man Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde kennen. Sie kennen sich alle irgendwie und tatsächlich... (mehr lesen)
Natasha Bell: Alexandra. Die junge Künstlerin Alexandra ist glücklich mit Marc verheiratet. Zwei Kinder, ein Häuschen, das perfekte Bilderbuch Glück. Da verschwindet... (mehr lesen)